Warum Marktforschung?

"Weil ich so direkt Einfluss auf Produkte von Morgen habe und ganz nebenbei Geld verdiene!"




Es existieren einige Vorurteile gegenüber Meinungsumfragen und deren Anbieter, ob nun im Internet oder anderswo. In einigen Foren wird sogar von Betrügern gesprochen. Mit diesen Vorurteilen würde ich gerne aufräumen und Stellung dazu beziehen. Bezahlte Umfragen sind seriös und ideal als Heimarbeit am PC anzusehen. Auf Meinungsfrage.info finden Sie nur Anbieter, die sich neben den gesetzlichen Auflagen, zusätzlich im ICC/ESOMAR-Kodex und mit nationalen Richtlinien selbst verpflichtet haben, die Anonymität sowohl der Befragten als auch der Auftraggeber zu schützen.

Generell hat der Datenschutz in den letzten Jahren einen ganz anderen Stellenwert bekommen und Verbraucher sind mittlwerweile sehr gut angesichert auf den meisetn Seiten oder aber werden bei unsicheren Seiten/Verbindungen gewarnt. Der Datenschutz hat in der ganzen Marktforschungsbranche einen ganz erheblichen Stellenwert!




Nutzen von Marktforschung in Industrie und Gesellschaft

Marktforschung ist eine wichtige Entscheidungshilfe für die Konsumgüterindustrie und viele andere Unternehmen. Durch Umfragen erfahren diese, was ihre Kunden wirklich wollen, was gefällt und wo vielleicht Verbesserungsbedarf besteht. So können die Unternehmen gezielt auf die Bedürfnisse ihrer Kunden hin handeln und entscheiden. Das nutzt dem Verbraucher, der genau das bekommt, was er möchte und natürlich dem Unternehmen, das seinen Umsatz steigern kann, indem es anbietet, was wirklich gefällt und gebraucht wird.

Besonders die Sozialforschung möchte Fragen aus Gesellschaft und Politik nachgehen. Häufig geht es dabei im weitesten Sinne um die Zufriedenheit der Bürger mit ihren Lebensbedingungen und allem, was dazu gehört. Indem Sie ehrlich Ihre Meinung dazu sagen, helfen Sie, Missstände aufzudecken. Nur so erfahren beispielsweise Politiker, was Sie denken und nur so kann sich etwas verbessern.

Markt- und Sozialforschung hilft also dabei, Konsumentenwünsche in Produkte und Bürgerwünsche in öffentliche Maßnahmen umzusetzen..








Werden meine Daten gesammelt und weiter gegeben?

Gesammelt ja, aber nicht personenbezogen und in der Regel gesichert. Denn wenn ein Kunde eine Umfrage in Auftrag gibt, dann sollte diese auch repräsentativ sein. Oftmals werden dann Merkmale wie Alter, Geschlecht, Bildung, Haushaltsnettoeinkommen (HHNE) und Haushaltsgröße mit ausgewiesen und an den Kunden weiter gegeben.

Der Kunde interessiert sich nämlich nicht nur für das Gesamtergebnis, sondern auch für Teilgruppen. Also wie z.B. die Männer geantwortet haben oder Single-Frauen im Alter von 30-39 Jahren usw. Das wird dann entsprechend den Wünschen aufbereitet und dargestellt.

Markt- und Sozialforschungsdaten dürfen nur so ausgewertet werden, dass kein Rückschluss auf einzelne befragte Personen möglich ist. Personenbezogene Daten werden auf keinen Fall weitergegeben. Daten werden auch weiter gegeben, aber zu 95% die Befragungsdaten und zu 5% personenbezogene Daten. Und diese auf Basis der Gesamtheit.








Ich bekomme fast überall nur Punkte, die regelmäßig entwertet werden bevor es zu einer Auszahlung kommt.

Einfach so gelöscht werden Punkte nicht! Es gibt jedoch einige Anbieter unter den auf diesen Seiten aufgelisteten, die Punkte löschen, die vor mehr als 12 Monaten verdient worden sind. Ein Beispiel ist das Institut Toluna mit Wurzeln in Frankreich. Dort werden Punkte, die vor 12 Monaten angefallen sind, gelöscht. Und nur diese und nicht alle. Das steht aber auch alles in den jewiligen AGB`s. Bei fast allen Anbietern kann problemlos über Jahre gesammelt werden. Und bei regelmäßiger Teilnahme tauscht man eh früher ein. Und möchte man pausieren, kann man dies den Instituten auch mitteilen.

Der zweite Punkt sind nicht gutgeschrieben Punkte nach einer kompletten Umfrage. Aber das kann mehrere Ursachen haben. Zum einen technische und zum anderen ganz einfach fehlerhafte Befragungseinstellungen. Dies kommt hin und wieder vor, sind jedoch Einzelfälle. Stellen Sie eine Befragung mit 30 Fragen vor. Einige werden nach der dritten Frage ausgescreent und fliegen raus (gehören nicht zu gewünschten Zielgruppe), andere überspringen 10 Fragen anhand ihrer Aussagen in einer Schlüsselfrage und andere durchlaufen den gesamten Fragebogen. Die Punktevergabe wird von Projekt zu Projekt neu eingestellt. Das hierbei Fehler passieren können, ist absolut menschlich und sicherlich nie wissentlich geschehen.

Und wenn Ihnen die fehlenden Punkte aufgefallen sind, hilft oftmals eine Nachricht an den Panelsupport des Instituts, und die Punkte werden nachgetragen.







Einige Umfragen werden mit 1 Cent pro Minute vergütet.

Nein, definitiv nicht! Eine Umfrage wird in der Regel mit 10 Cent pro Minute vergütet. Mal mehr, mal weniger. Das hängt von Faktoren ab wie z.B. dem Institut, der Studie, der Zielgruppe, der Dringlichkeit usw. Es kann natürlich auch sein, dass einige Quoten schon voll sind. Quoten garantieren die Repräsentativität einer Studie. Edeka oder Rewe möchten für ihre Studien vorwiegend eine Stichporbe von haushaltsführenden Personen. Das bedeutet z.B. 65% Frauen und 35% Männer (mit entsprechenden Alters-/Bildungs- und Personenverteilungen im Haushalt (Single, 2 Personen, 3 Personen, 4 Personen und mehr). Ist eine dieser Teilgruppe schon voll, also ist die Quote erreicht, werden dort keine Personen mehr benötigt.

Dafür gibt es u.a. sogenannte Screeningfragen, die einem Fragebogen vorgeschaltet werden. Geben Sie dort Ihre Angaben an, können Sie entweder mitmachen oder werden halt nicht mehr benötigt. Also immer möglichst schnell mitmachen. So erhöhen Sie Ihre Chance.








Umfragen sind ein guter Nebenjob.

Nebenjob wohl nicht, aber ein guter Nebenverdienst als Heimarbeit auf jeden Fall. Machen Sie regelmäßig bei Umfragen online mit und berherzigen Sie alle Tipps vom Emaiilservice, können Sie einen ordentlichen zweistelligen Betrag im Monat erwirtschaften.



Deine Bankdaten müssen angegeben werden.

Das hängt stark vom Anbieter ab. Ich persönlich bevorzuge Überweisungen als Prämie und wähle Gutscheine nur dann wenn ich keine andere Möglichkeit habe. Einige Anbieter bieten nur Sachprämien an, einige nur Überweisungen (auch Paypal) oder beides. Bei allen Anbietern gibts Symbole über die Art der Vergütung. Eine Beschreibung und eine genauere Erklärung gibt es diese Übersichtsseite für bezahlte Umfragen.

Wenn man keine Bankdaten angeben möchte, sollte man sich nicht bei den Anbietern registrieren, die ausschließlich die Gutschriften auszahlen. Alles nachzulesen in den jeweiligen AGBs.

Studien und Meinungsumfragen

Studien und Meinungsumfragen

Studien und Meinungsumfragen

EMAILSERVICE


Wenn Sie über keine oder nur wenig Erfahrung im Bereich Online-Umfragen verfügen, können Sie für den Anfang den Emailservice nutzen. Völlig unverbindlich und wie alles auf diesen Seiten: kostenlos!

HÄUFIGE FRAGEN


- Hier Prämien der Institute vergleichen.
- Welche Anbieter überweisen?
- Eigene Umfragen erstellen?
- Welche Haushaltspanel gibt es eigentlich?
- Was ist eigentlich Marktforschung?

KEYWORDS


Bezahlte Umfragen | An Umfragen teilnehmen | Geld verdienen leicht gemacht | Umfragen erstellen | Vergütung | Onlineumfragen | Erfahrungen Haushaltspanel | Marktforschung | Geld Umfragen | Heimarbeit am PC | Minijob online | Online Geld verdienen | Meinungsstudien | Nebenjob Heimarbeit | Umfrage-APPs | Geld verdienen im Internet kostenlose Online-Umfragen

WICHTIGES


DATENSCHUTZ | KONTAKT | IMPRESSUM

Bezahlte Umfragen als Heimarbeit bei GooglePlus Meinungsfrage im BLOG Meinungsfrage jetzt bei Twitter Meinungsfrage bei Facebook Meinungsfrage bei Instagram